fbpx

„Grand Wintergarden Suiten“ auf der neuen Seabourn Encore mit eigenem Solarium

Viel Raum, Kom­fort, inno­va­ti­ve Aus­stat­tungs­de­tails, und ele­gan­tes Design sind cha­rak­te­ris­tisch für die 300 Sui­ten auf der neu­en Sea­bourn Encore. Das trifft auch auf die zwei größ­ten Sui­ten zu, die mit jeweils 144 Qua­drat­me­tern Innen- und Außen­be­reich sehr viel Frei­raum bie­ten: die „Grand Win­ter­gar­den Sui­ten“. Beson­de­res Extra: das ver­glas­te Sola­ri­um mit Bade­wan­ne und kom­for­ta­bler Lounge-Liege. Auf http://encore.seabourn.com zeigt Sea­bourn erst­mals die Grand Wintergarden-Suiten. Hier erhält man dar­über hin­aus regel­mä­ßig wei­te­re Updates zur Sea­bourn Encore, die im Dezem­ber 2016 in Dienst gestellt wird.


[metasli­der id=1068]


Luxus bedeu­tet Frei­raum – gera­de auch auf See. In den „Win­ter­gar­den Sui­ten“ sind Raum und wei­ter Meer­blick garan­tiert: Auf Deck 8 gele­gen, kön­nen die Suiten-Gäste die Aus­sicht ent­we­der durch die boden­tie­fen Fens­ter genie­ßen oder auf einer von zwei pri­va­ten Veran­den, die über 23 Qua­drat­me­ter groß sind. Zu einer „Grand Win­ter­gar­den Suite“ gehö­ren außer­dem zwei Schlaf­zim­mer, ein Ess­be­reich für bis zu sechs Per­so­nen, ein Schlaf­so­fa sowie eine inte­grier­te Küchen­zei­le mit Bar und Espres­so­ma­schi­ne. Das groß­zü­gi­ge Bade­zim­mer ist mit Whirl­pool und Dusche aus­ge­stat­tet und hält exklu­si­ve Pfle­ge­pro­duk­te von Mol­ton Brown bereit.

Die „Grand Win­ter­gar­den Sui­ten“ und alle ande­ren Premium-Suiten bie­ten dar­über hin­aus zusätz­li­che Annehm­lich­kei­ten: Zum Bei­spiel sorgt ein per­sön­li­cher Guest Ser­vice Mana­ger wäh­rend der gesam­ten Kreuz­fahrt für das Wohl der Gäs­te, zur Ein- und Aus­schif­fung steht ein Pri­vat­trans­fer bereit, und das Inter­net ist für die gesam­te Kreuz­fahrt im Rei­se­preis inbe­grif­fen.

Chris­to­pher Pre­log, Sea­bourn Vice Pre­si­dent Hotel Ope­ra­ti­ons: „Sea­bourn Encore‘s Win­ter­gar­den Sui­ten wer­den zwei der schöns­ten und außer­ge­wöhn­lichs­ten Sui­ten im Ultra-Luxus-Reisesegment sein. Sie bie­ten einen gro­ßen Wohlfühl-Faktor durch her­aus­ra­gen­de Annehm­lich­kei­ten, ins­be­son­de­re das eige­ne ver­glas­te Sola­ri­um wird unse­ren Gäs­ten gefal­len.“

Für das Suiten-Design ist der renom­mier­te Hotel- und Restau­rant­de­si­gner Adam D. Tiha­ny ver­ant­wort­lich. Er ent­wirft dane­ben die öffent­li­chen Außen- und Innen­be­rei­che, die diver­sen Restau­rants, Show­rooms und den Spa-Bereich. Sei­ne Inspi­ra­tio­nen ent­sprin­gen ele­gan­ten Pri­vat­yach­ten. Alle Sui­ten zeich­nen sich durch moder­ne Design-Elemente mit inno­va­ti­ven Akzen­ten aus. Dabei sor­gen Maha­go­ni­holz, gedeck­te Far­ben und mari­ti­me Ele­men­te für ein geho­be­nes und ele­gan­tes Ambi­en­te.

Die Sea­bourn Encore setzt neue Maß­stä­be im Ultra-Luxus-Kreuzfahrtsegment

Die Sea­bourn Encore ist eine Wei­ter­ent­wick­lung der drei preis­ge­krön­ten Schwes­ter­schif­fe Sea­bourn Odys­see, Sea­bourn Sojourn und Sea­bourn Quest, die zwi­schen 2009 und 2011 in Dienst gestellt wur­den. Mit die­sen drei Schif­fen hat Sea­bourn das Seg­ment der Ultra-Luxus Kreuz­fahr­ten neu defi­niert, vor allem was das Raum­an­ge­bot pro Gast, inno­va­ti­ve Aus­stat­tungs­de­tails und indi­vi­du­el­len Ser­vice – mit einem Ver­hält­nis von nahe­zu 1:1 zwi­schen Pas­sa­gie­ren und Beleg­schaft – betrifft. Mit der Sea­bourn Encore setzt Sea­bourn die­sen Weg fort. Die Sea­bourn Encore wird im Ver­gleich zu ihren drei Vor­gän­ge­rin­nen ein zusätz­li­ches Deck bekom­men und die öffent­li­chen Berei­che wer­den wei­ter ver­grö­ßert. Bei 40.350 BRZ fin­den 600 Gäs­te bei Dop­pel­be­le­gung in 300 Sui­ten Platz. Alle Sui­ten ver­fü­gen über eine pri­va­te Veran­da.

Zwi­schen Dezem­ber 2016 und April 2017 star­tet die Sea­bourn Encore mit einer Rei­he an unter­schied­li­chen Kreuz­fahrt­rou­ten in ihre Pre­mie­ren­sai­son. Die zehn- bis 18-tägigen Kreuz­fahr­ten füh­ren zu exo­ti­schen Desti­na­tio­nen, wie der Süd­see, Süd­ost­asi­en, Ara­bi­en und Indi­en. Am 7. Janu­ar 2017 wird sie offi­zi­ell in Sin­ga­pur getauft, bevor sie zur Tauf­kreuz­fahrt nach Bali auf­bricht.


www.seabourn.com