fbpx

“Imagine If”: Iren feiern am St. Patrick’s Day ihre Vergangenheit… und blicken 100 Jahre in die Zukunft

Jedes Jahr am 17. März zele­brie­ren die Iren mit einem bun­ten Fest­um­zug ihren Natio­nal­hei­li­gen, den Mis­sio­nar und Bischof Patrick von Irland. 2016 ist dabei von beson­de­rer Bedeu­tung, denn es jährt sich zum 100. Mal der Oster­auf­stand: Das his­to­ri­sche Ereig­nis gilt als Initi­al­zün­dung der iri­schen Unab­hän­gig­keit und fließt the­ma­tisch auch in die St.-Patrick’s‑Day-Parade in Dub­lin ein.


[metasli­der id=1045]


Muir­ne Bloo­mer, Dub­li­ner Cho­reo­gra­fin und künst­le­ri­sche Lei­te­rin zwei­er Tanz­pro­jek­te, die wäh­rend der gro­ßen St.-Patrick‘s‑Day-Parade zu sehen sind, erzählt von den Vor­be­rei­tun­gen zum wich­ti­gen Gro­ße­vent – dem Höhe­punkt im iri­schen Festival-Kalender. „Für uns ist 2016 ziem­lich auf­re­gend, weil wir den 100. Jah­res­tag des Okto­ber­auf­stan­des fei­ern, der als Beginn unse­rer Unab­hän­gig­keits­be­we­gung gilt. Doch wol­len wir als Kunst­schaf­fen­de das Ereig­nis auch zum Anlass neh­men, einen Blick in die Zukunft zu wer­fen und uns eine Welt vor­zu­stel­len, wie wir sie 2116 sehen möch­ten“, erklärt Muir­ne Bloo­mer, ver­ant­wort­lich für die Tanz­pro­jek­te City Fusi­on und Brigh­ter Futures. Bei­de von der Cho­reo­gra­fin gelei­te­ten Grup­pen möch­ten die Idee einer offe­nen und doch durch Natio­nal­stolz geein­ten Gesell­schaft nicht nur tän­ze­risch dar­stel­len: So wir­ken neben Pro­fis auch Lai­en mit, und neben Iren gebür­ti­ge Boli­via­ner, Ecua­do­ria­ner, Kolum­bia­ner, Bra­si­lia­ner, Polen, Tsche­chen und Ita­lie­ner. Men­schen mit Behin­de­run­gen brin­gen eben­falls ihre Talen­te in das Pro­jekt ein. Gemein­sam bli­cken sie in die Zukunft und füh­ren wäh­rend der Para­de zwei Stü­cke auf, die Irland im Jahr 2116 zei­gen: In der Visi­on der Erwachsenen-Truppe City Fusi­on wird Irland als Aus­tra­gungs­ort der „Gala­xy Games“ aus­ge­malt, inter­stel­la­rer olym­pi­scher Spie­le.

Die Kin­der und Jugend­li­chen von Brigh­ter Futures wie­der­um erzäh­len die Geschich­te eines Mäd­chens, das auf dem Mars Außer­ir­di­sche trifft und bald lernt, dass es nicht schlimm ist, anders zu sein. In far­ben­fro­hen Kos­tü­men wer­den die Tän­zer den Fest­um­zug beglei­ten und auch die Zuschau­er mit in ihre Dar­bie­tung ein­be­zie­hen.

Zum iri­schen Natio­nal­fei­er­tag wer­den eine hal­be Mil­li­on Besu­cher erwar­tet, dar­un­ter allein 140.000 Men­schen aus dem Aus­land. An die­sem Tag wird die Haupt­stadt, wie auch vie­le ande­re Orte auf der grü­nen Insel, Gast­ge­ber von Para­den und Musik­ver­an­stal­tun­gen. Dann zie­hen Blas­ka­pel­len, mas­kier­te Men­schen und fan­ta­sie­vol­le Motiv­wa­gen durch die Stra­ßen, wäh­rend Klei­dung in leuch­ten­dem Grün Ein­woh­ner, Zuge­zo­ge­ne und Tou­ris­ten ver­eint.

Rund um die gro­ße Para­de bie­tet Dub­lin außer­dem eine Viel­zahl von Rah­men­ver­an­stal­tun­gen. Besu­cher kön­nen unter ande­rem auf Schatz­su­che gehen, um auf die­se Wei­se die Stadt näher ken­nen­zu­ler­nen und Genie­ßer unter ihnen iri­sches Bier und iri­schen Whis­key ver­kos­ten. Bloo­mer hat es ins­be­son­de­re das Fes­ti­val Céilí ange­tan, bei dem sich Dub­lins Zen­trum unter fach­män­ni­scher Anlei­tung zur Tanz­flä­che für jeder­mann ver­wan­delt. „Dafür wer­den sie auf jeden Fall ihre Tanz­schu­he brau­chen“, ver­si­chert Bloo­mer.

Die benö­tigt man auch beim Jubi­lä­ums­kon­zert von Folk-Legende Dono­van, der am 19. März in der Natio­nal Con­cert Hall in Dub­lin auf­tritt, um sei­ne 50-jährige Kar­rie­re als Musi­ker, stark beein­flusst von iri­schem und schot­ti­schem Folk, gemein­sam mit sei­nen Fans zu fei­ern.

Export­schla­ger unter den Fei­er­ta­gen macht die Welt etwas grü­ner

Übri­gens wird der St. Patrick’s Day in mehr Län­dern began­gen, als jeder ande­re Fest­tag. Um Sym­pa­thien mit dem iri­schen Volk und ihrer Lebens­wei­se zu bekun­den, fin­det in die­sem Jahr zum sieb­ten Mal das „Glo­bal Gree­ning“ statt. Am 17. März wer­den dann Wahr­zei­chen auf der gan­zen Welt grün ange­leuch­tet. In Deutsch­land sind 2016 erst­mals das Hof­bräu­haus in Mün­chen, die Hei­decks­burg in Rudol­stadt, die Barock­kir­che Theil­heim, der Fern­seh­turm in Stutt­gart und das Hotel Bell Rock im Euro­pa Park in Rust dabei. Eine kom­plet­te Lis­te der teil­neh­men­den Wahr­zei­chen aus Deutsch­land, Öster­reich und der Schweiz fin­det sich hier.

Inter­na­tio­nal sto­ßen berühm­te Bau­ten wie 7 World Tra­de Cen­ter am Ground Zero in New York, die Stadt­hal­le in Tel Aviv und die Turi­ner Anto­nel­lia­na zu Vor­jah­res­teil­neh­mern wie dem Lon­don Eye, der Alli­anz Are­na in Mün­chen, Sacré-Cœur in Paris, Kolos­se­um in Rom und dem schie­fen Turm von Pisa. Eine kom­plet­te Lis­te der teil­neh­men­den Wahr­zei­chen aus aller Welt fin­det sich hier und mehr Infor­ma­tio­nen zum St.-Patrick’s‑Festival in Dub­lin auf www.stpatricksfestival.ie.

Das Video zur „Glo­bal Greening“-Kampagne fin­den sie in drei Län­gen auf You­tube:

60‘‘ http://youtu.be/P8kVPrInOto

30‘‘ http://youtu.be/a7JLNyyh1uo

15‘‘http://youtu.be/jjwMpMl648M


www.ireland.com