fbpx

Ferien auf dem Hausboot: Urlaubstipps für Verliebte, Entdecker, Golfer, Angler und Kulturinteressierte

Mit fast 750 Kilo­me­tern bie­tet Irland die längs­te tou­ris­ti­sche Was­ser­stra­ße Euro­pas. Die Flüs­se Erne und Shan­non im Seen­ge­biet in der Mit­te der Insel sind ide­al, um per Haus­boot Natur, Kul­tur, Roman­tik und Aben­teu­er zu erle­ben. Und das Bes­te: Es sind kei­ner­lei Vor­kennt­nis­se nötig, um auf der grü­nen Insel Urlaubs­ka­pi­tän zu wer­den. Eine kur­ze Ein­füh­rung befä­higt jeden, gänz­lich unbe­hel­ligt von Berufs­schiff­fahrt, zu navi­gie­ren! Ein Haus­boot­ur­laub in Irland eig­net sich beson­ders für…


[metasli­der id=1377]


Ver­lieb­te: Auf der gesam­ten Stre­cke fin­den rei­sen­de Pär­chen und Ruhe­su­chen­de immer wie­der klei­ne, unbe­wohn­te Inseln mit Anle­ge­steg. Gera­de der in Nord­ir­land gele­ge­ne Lough Erne ist für sei­ne zahl­rei­chen Insel­chen bekannt. Und was gibt es Roman­ti­sche­res als ein ein­sa­mes, idyl­li­sches Eiland und lau­schi­ge Näch­te in einem sanft schau­keln­den Dop­pel­bett? Außer viel­leicht einen Son­nen­un­ter­gang? Oder ein roman­ti­sches Abend­essen? Am bes­ten natür­lich bei­des wie zum Bei­spiel in der Wine­port Lodge in Glas­son an den Ufern des Lough Ree.

Ent­de­cker:  Der Abschnitt zwi­schen dem Natur­re­ser­vat Crom Esta­te und Ennis­kil­len, bei­des am Upper Lough Erne, zieht aber auch Aben­teu­er­lus­ti­ge an. Das Seen­ge­biet wirkt dank sei­ner vie­len Inseln wie ein Fluss­del­ta aus dem Bil­der­buch. Wil­de Land­schaf­ten fin­den sich zudem fluss­ab­wärts Rich­tung Kesh. Und wer auf Boa Island anlegt, und die Insel ein wenig erkun­det, fin­det auf dem kel­ti­schen Fried­hof von Cal­d­ragh zwei beein­dru­cken­de, cir­ca 70 Zen­ti­me­ter hohe Januskopf-Figuren aus der Eisen­zeit.

Golfer/Angler: Anle­gen und Abschla­gen geht eben­falls auf Lough Erne, genau­er gesagt im male­ri­schen Lough Erne Resort. Das exklu­si­ve Golf­re­sort auf einer Flä­che von 2,5 Qua­drat­ki­lo­me­tern war Gast­ge­ber des G8-Gipfels im Juni 2013 und bie­tet neben zwei Plät­zen auch eine Golf­schu­le. Dar­über hin­aus kann man hier von einem iri­schen Pro das ele­gan­te Flie­gen­fi­schen erler­nen. Im Lough kom­men unter ande­rem Hecht, Aal, Barsch, Lachs, Bach­fo­rel­le, Rot­au­ge und Bras­se vor. Auch am Glas­son Golf­platz am Lough Ree besteht mit­ten im Kurs eine Anle­ge­stel­le.

Kul­tur­in­ter­es­sier­te: Auf vie­len Inseln des Erne und Shan­non befin­den sich beein­dru­cken­de, his­to­ri­sche Bau­wer­ke. Haus­boo­te las­sen sich pro­blem­los anle­gen, zum Bei­spiel an der Klos­ter­in­sel Deve­nish Island auf dem Lough Erne in der Graf­schaft Fer­ma­nagh. Sie beher­bergt nicht nur die Kapel­le von St. Molai­se aus dem sechs­ten Jahr­hun­dert, son­dern auch einen, für die Gegend cha­rak­te­ris­ti­schen, Rund­turm und vie­le Rui­nen. Eine der bekann­tes­ten früh­christ­li­chen Bau­wer­ke Irlands lässt sich süd­lich von Ath­lo­ne bestau­nen: Die impo­san­ten Klos­ter­rui­nen von Clon­mac­noi­se. Haus­boot­be­su­cher kön­nen dort an einem Steg direkt an der his­to­ri­schen Stät­te anle­gen.


www.ireland.com